Einführung Daytrading

Einführung Daytrading

Drucken
Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 14. Mai 2013

So viel vorab: Daytrading ist nichts für Einsteiger und Abzocker, die schnell ein paar Euro machen wollen, sondern ein hartes Geschäft für erfahrene Profis. Daytrading-Vorteil



Das unterschätzte Risiko

Das Privileg des Echtzeithandels war noch vor Jahren den Bankern an den Weltbörsen vorbehalten. Heute kann sich jeder Privatinvestor über PC, Internetzugang und Online Broker als Aktienhändler betätigen. Erfahrung und Kenntnisse sind dazu meist nicht notwendig. Die meisten Privatanleger unterschätzen jedoch das Risiko und die hohen Anforderungen.

Ohne fundierte Kenntnisse, Erfahrung und Investitionen in Informationsmedien hat der Privatinvestor nicht die geringste Chance, mit echten Aktienprofis zu konkurrieren. Daher sollten Sie sich erst das nötige Wissen aneignen, und dann die ersten rechtsgültigen Geschäfte mit kleineren Geldsummen tätigen.

Das ständige Bewerten einer Vielzahl von Informationen und der dauernde Entscheidungsdruck setzt auch eine gewisse psychische Belastbarkeit voraus, die Sie nicht unterschätzen sollten.


Vorteile des Daytrading

Mit Daytrading nutzen Sie die Möglichkeit, mit relativ kleinen Geldsummen in kürzester Zeit Gewinne zu realisieren. Sie können Gewinne bei steigenden (long) und fallenden Kursen (short) machen. Vor allem mit Index-Futures können Sie direkt auf die Marktentwicklung spekulieren.

Als bestes Beispiel eignet sich der Tageskursverlaufs des DAX (Deutscher Aktien Index). Bei einer Futuresposition auf den fallenden, bzw. steigenden DAX können Sie durch jede Punkteveränderung 25 Euro Gewinn erzielen. Da der Index an manchen Tagen Schwankungen von teilweise 100 Punkten durchläuft, sind hier theoretisch fantastische Gewinne aber natürlich ebenso extreme Verluste möglich.


Nachteile des Daytrading

Auf der anderen Seite birgt das Daytrading natürlich auch hohe Risiken. Durch häufige Käufe, bzw. Verkäufe ist es nicht möglich, bei einer Fehlauswahl einfach abzuwarten und zu hoffen, dass der Kurs in ein paar Jahren wieder steigt. Schlechte Positionen müssen trotz eines kleinen oder größeren Verlusts wieder geschlossen werden, um weiter mit dem eingesetzten Kapital handeln zu können und um sich vor einem eventuell noch größeren Kurseinbruch zu schützen.

Ein noch erheblicheres Risiko stellen Futuresanlagen dar, da der Anleger einen Totalverlust und sogar noch eine Nachschusspflicht erleiden kann. Daher ist hier äußerste Vorsicht geboten. Auf dieses Terrain sollte sich nur der erfahrene Trader wagen.
(mehr unter: Daytrading mit Index-Futures).


Links zum Thema:

  • Daytrading Unsiversity: www.daytrading-university.com
    Bietet Training für Daytrader und solche die es werden wollen. Viele Angebote auch mit Testmöglichkeit. Das Angebot gibt's allerdings nur in englisch.

  • tradewaire Daytrader-Test: www.tradewire.de/mc/mc1.php3
    20 Fragen mit denen Sie testen können, ob Sie sich zum Daytrader eignen.

  • Daytrading-Info: www.daytrading-info.de
    Website für Daytrader und alle, die es werden wollen.
    Online-Seminare für Einsteiger und Fortgeschrittene.

  • DayTrading-Service: www.daytrading-service.de
    Richtet sich an alle Daytrader und solche, die es werden wollen. Biete u.a. Grundkurse.

  • Day-trading.de: www.day-trading.de
    Viele Infos zum Thema u.a. Ausrüstung, Brokerwahl, Level II und mehr.
Copyright 2013 Boerse-Gratis.de. Alle Rechte vorbehalten Impressum