Ifo-Serie sorgt für Hochstimmung

Drucken
Bewertung:  / 4
SchwachSuper 
Erstellt am Montag, 29. November 2010 Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 14. Mai 2013

MaxProfits

Die deutsche Konjunkturlokomotive läuft auf Hochtouren und das dürfte sich in absehbarer Zeit auch nicht ändern. Denn die Unter-nehmenslenker blicken so optimistisch wie schon seit Jahren nicht mehr in die Zukunft. So ist der vom Münchener Ifo-Institut erhobene Geschäftsklimaindex für den Monat November auf 109,3 Punkte gestiegen.

Rekord seit der Wiedervereinigung

Der weltweit beachtete deutsche Konjunkturfrühindikator erreicht damit den höchsten Stand nach der Wiederver-einigung.  Erwartet wurde im Vorfeld eine Stagnation auf Vormonatsniveau von 107,6 Punkten. Die Unternehmen beurteilen sowohl die aktuelle Geschäftssituation als auch die Geschäftsperspektiven für das kommende Halbjahr positiver als ein Monat zuvor. Bei dem Anstieg im November handelt es sich um den sechsten Ifo-Anstieg in Folge.

Euro- und Irland-Krise lassen die Märkte kalt

Weder die Euro- noch die Irland-Krise konnten die Stimmung der deutschen Unter-nehmer eintrüben. „Die Erholung ist nicht mehr nur vom Export getrieben, auch die Inlandsnachfrage steigt“, betonte Klaus Abberger vom Ifo-Institut am Mittwoch bei der Pressekonferenz in München. „Der Aufschwung dürfte weitergehen, auch wenn er vielleicht eine etwas langsamere Gangart einschlägt.“

Korea-Krise noch ohne Folgen

Angesichts der rosigen Konjunkturaussichten zeigten sich Anleger auch von der Zuspitzung des Konflikts zwischen Nord- und Südkorea bisher unbeeindruckt. Kommt es zu einer Eskalation und einem Krieg auf der koreanischen Halbinsel, wird dies aber auch den DAX zumindest kurzfristig belasten. Denn neben humanistisch katastrophalen Folgen würde ein Krieg aufgrund der großen wirtschaftlichen Bedeutung Südkoreas für Verwerfungen an den Börsen sorgen. Südkorea ist in den letzten Jahrzehnten zu einem der weltweit wichtigsten High-Tech-Standorte aufgestiegen.
Doch die USA als Verbündeter Südkoreas und China als einer der letzten Staaten, die noch Beziehungen zu Nordkorea pflegen, werden alles daran setzen, um eine Eskalation der Lage zu vermeiden.

Blick in die Ferne

Wie jeden Sonntag werden auch in dieser MaxProfits-Hauptausgabe die Akteinindizes unter die Lupe genommen. Derzeit lohnt sich der Blick in die Ferne. Während beispielsweise der DAX klar überhitzt ist, nähern sich einigen Branchen- und Länderindizes wieder interessanten Unterstützungsmarken. Wo sich der Einstieg in der kommenden Woche wieder lohnen sollte, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

Viel Erfolg an der Börse

Ihr
MaxProfits
http://www.MaxProfits.de

Copyright 2013 Boerse-Gratis.de. Alle Rechte vorbehalten Impressum